Kleine Änderung

Moinsen.
Habe gerade gesehen das ich nächsten Montag oder übernächstes Wochenende was erledigen kann. Und dieses wird dann hier auf der Seite sein.
Denn dann werde ich Fotos hier komplett raus werden. Dann ist endlich auch alles da, wo es hingehört.
Nämlich hier —-> Mad´s Fotokiste.

Dort werde ich auch dann endlich weiter machen. Werde London dann ein wenig aufpeppen. Mal sehen was sich da machen lässt. Auf jeden Fall muss da auch mal wieder was gemacht werden. Kann ja nicht immer nur auf der Mad´s Flimmerkiste Seite arbeiten.

Hier (auf der Seite) würde ich dann auch ein wenig am Menü basteln oder ein wenig umstellen. Mal sehen was mir hier so in den Sinn kommt.
Nun habe ich ja ein Tag mehr und dann möchte ich ihn auch gerne mal ausnutzen.
Lasst euch also ein wenig überraschen.

Also als nächstes London aus 2013… 13 oha. Das ist ja auch schon ein paar Tage her. hihi

Okay. Also euch dann noch einen schönen restlichen Tag.

Werbeanzeigen

kleiner Gedanke – HSV

Darf man noch enttäuscht sein?
Nun ich bin es nicht mehr. Es ist irgendwas anderes.

Aber erst einmal Moin Moin

Der jüngste Kader der Bundesligen scheint endgültig die Luft ausgegangen zu sein. Aber schon seit der Rückrunde? Was ist da los? Wollen die nicht aufsteigen? Viele Vereine patzen da oben und der HSV reiht sich gemütlich dort ein. Kaum ein Spiel hat wirklich in der Rückrunde überzeugt. Das gegen RB…. Na ja. Ein kleines Aufblitzen, aber der Funke reichte nicht.
Jetzt kommt wahrscheinlich wieder einer an und sagt: „Pauli 4:0!“
Dann sage ich: „Das hat Sandhausen auch geschafft“
Wir haben in diesem Spiel die Chancen ausgenutzt. Nicht mehr und nicht weniger.

Von Spiel zu Spiel wurde die Leistung noch schlechter.
Von richtig gut konnte man ja nun nicht wirklich sprechen, aber man hat in der Hinrunde doch sehr gut und ruhig gearbeitet. So schien es wenigstens. Natürlich gab es auch mal Rückschläge, aber man konnte sie ein wenig ausbügeln. Es wurde zwar auf Sicherheit gespielt, was man der Mannschaft auch nicht übel nehmen kann, aber die Mannschaft rückte irgendwie mehr zusammen. Man hat immer nur mit einem Tor unterschied gewonnen oder mal unentschieden gespielt. Es funktionierte aber irgendwie.
Und jetzt Kiel, Bielefeld, Regensburg, Darmstadt, Bochum, Magdeburg und Berlin. Grausam ist noch nett. Auch wenn mal ein paar Spielzüge funktionierten, der richtige Abschluss war nicht vorhanden. Der Hamburger SV ist mal wieder mit sich und seinen nicht aus dem Spiel entstehenden Toren beschäftigt. Keine Risikopässe, keine schnellen Spielzüge und noch so andere Sachen.

Trainer.
Dieser ist, seid her derjenige, der eigentlich die Mannschaft aufrichten und lenken sollte. Nur sehe ich nichts davon. (Ach das erinnert mich gerade an was, aber das ist ein anderes Thema) Die Spiele sind zimperlich, ängstlich und weiß was noch…
Eine Mannschaft immer neu Aufstellen. Eine Mannschaft mal so und dann mal so aufstellen. Immer wieder was Neues in die Mannschaft. Wie soll man da zur Ruhe kommen? In Bielefeld habe ich schon gesagt, dass die Aufstellungen und die Wechsel nur aus dem Bauch und nicht auf dem Spiel abgestimmt werden. Keine Ruhe mehr in der Aufstellung. Wie jetzt beim letzten Spiel. Berlin ist schnell. Was macht man da….. Eine Aufstellung ohne Stürmer, eine Abwehr mit einem überforderten Spieler. Habe ich nicht verstanden. Eine dreier Kette (laut Grafik). Was da wirklich versucht wurde zu spielen, habe ich verzweifelt gesucht. Das was ich gesehen hatte…. van Drongelen war alleine dahinten. Ist doch klar das nicht alles klappt. Was war also mit der (eigentlich) gut laufenden Abwehr?
Und als alles schon erledigt war, kommt dann der feine Herr mal auf die Idee zu wechseln. Nur wie… Da wollte ich eigentlich schon wieder den Fernseher anbrüllen. Er schmeißt den langsamen Stürmer Lasogga rein. Es ist kein Ball ordentlich vorne reingekommen. Also was sollte diese Auswechslung (57. Minute). Sollte er in den eigenen Strafraum und dann bis zum Tor alleine durchlaufen?
Und dann in der 76. Minute. Man schaue da. Wir haben ja doch Stürmer dabei. Denn nach der ersten Fehlauswechslung Hwang für Vagnoman und der zweiten Auswechslung Lasogga für Jung, kam dann Wintzheimer für Özcan. Also doch drei Stürmer mit gehabt.
Und schon musste man (und das nicht zum ersten Mal) beim Trainer noch einmal anfragen. Was sollte die Aufstellung?

Heute ist Dienstag. Und es ist schon wieder Abend.
Dieses Spiel sitz mir aber immer noch sehr quer.
Sorry, aber das alles ist doch nicht mehr zu ertragen.
Wo soll das noch hingehen?

Dann nach dem Spiel. Es wurde kaum noch über das Spiel berichtet, denn dann trudelte die Meldung rein: „Es macht kein Sinn mehr“. Ode so ähnlich. Holtby wird suspendiert. Er hatte darum gebeten nicht mit nach Berlin zu fahren. Gerade die Meldung nach einer Niederlage zu bringen… Nicht in Ordnung. Dieses ist der absolute Wahnsinn.
Und dann heute. Die nächste Klatsche. Lasogga wird nächste Saison nicht mehr für den HSV spielen. Okay, meiner einer hatte auch nicht wirklich damit gerechnet, das wir ihn noch ein Jahr sehen würden, aber das so zu verkaufen, das er zu schlecht sei für die erste Liga, ist schon hart. Kann man das nicht leiser machen? So hat man doch kaum noch Bock zu spielen. Okay, ich kenne Lasogga nicht persönlich, wäre aber schön, wenn er weiter versucht alles zu geben. Na ja, dann spielen wir halt nächste Saison eben ohne Mittelstürmer. Denn keiner weiß was mit Wintzheimer passiert.

Okay. Die letzten drei Spiele zu gewinnen, das geht immer. Nur mit dieser Einstellung geht das ganz nach hinten los. Dabei kann man doch schon Union Berlin (am Samstag) unter druck setzen und gegen Ingolstadt (Platz 17) 3 Punkte machen und dann hat man wieder alles selber in der Hand. Paderborn ist doch nur ein Punkt weg. Es ist doch noch alles möglich. Es sind drei Spiele. 9 Punkte.

Ach es klingt alles so schön einfach.
Aber mal ganz ehrlich? Wo soll der Schwung auf einmal herkommen?

Ist es der richtige Weg Wolf so zu stärken? So liest man es ja.
Aber das letzte Mal, als ich solche Aussprachen gehört hatte und der Trainer baute nur noch Müll oder verlor ein zwei Spiele, war er weg. Das Vertrauen verschwindet immer mehr.
Sehe diesen Verein noch ein Jahr in der zweiten Liga. Nur wie man überstehen soll, ist ein Rätsel. Nur komisch das ich mir darüber (und paar tausende andere) Gedanken darüber machen, obwohl das ja eigentlich andere machen sollten.
Ich weiß, man kann nicht erwarten, dass alles in einem Jahr erledigt ist. Dieses ist mir auch klar. Nur um so länger man sich diesen Verein anschaut, um so schlimmer sieht es von außen aus.
Was ist jetzt und was wird noch kommen. Und die andere Preisfrage: Was wird passieren, wenn man doch dann noch den Aufstieg schafft? Aber ich glaube… damit warten wir mal ab, bis dann doch endlich Sommerpause ist.

Also dann erst einaml bis Samstag.

Die Nervensäge

Moin Moin

Kennt ihr noch den Film Buddy Buddy?
Mit Walter Matthau und Jack Lemmon.
Nicht?!?
Schade. Denn es ist eine wunderschöne Komödie.

Inhalt:
Ein Berufskiller hat einen Auftrag bekommen. Von seinem Hotelzimmer einen Kronzeugen liquidieren. Kaum angekommen im Hotelzimmer, wird auch alles vorbereitet. Das Gewähr zusammen gesteckt, die Stühle zurecht gerückt und …..
Was ist das für ein Lärm im anderem Zimmer. Dort ist gerade sein Unglück rein geschnallt. Denn in seinem Nachbarzimmer checkt gerade Francois ein. Ein herzensguter Mensch, der gerade seine Frau verlor. Sein Herz wurde dadurch so doll gebrochen, daß er sich das Leben neben möchte. Nur ist das Umbringen und das mit dem Selbstmord nicht so ganz einfach.

Eine toller Film. Man hätte auch den Film: „Selbstmord mit Hindernissen“ benennen können. Witz, Charme und was noch zu einer Gaunerkomödie gehört.
Die beiden waren ein wundervolles Filmpärchen.
Nun ist dieser Film ein zweites mal auf die Bühne geholt worden.
Das erste mal war es auf der Bühne im Ohnsorg Theather.
Ich weiß gar nicht ob ich das auch geschrieben hatte.
Denn das war schon super. Die beiden auf der Bühne harmonierten auch so gut.
Ein Buddy Buddy auf der Bühne.
Nun aber zu dem Stück was man in den Kammerspielen bestaunen durfte.
Zum ersten Mal in diesem Theater. Keine Ahnung wieso, aber es war der erste Besuch dort.
Klein, aber fein und eine doch schon sehr große Bühne.
So groß, das man zwei kleine Zimmer sehen durfte. Man kam in den Saal und alles war schon zu sehen. Und damit man nicht ganz verwirrt reinschaute, war auch schon einer auf der Bühne und machte die Zimmer sauber. Anders ausgedrückt…. Das Stück lief eigentlich schon, während die Gäste in den Saal eintraten. Mal was anderes. Ungewohnt, aber wieso mal nicht so anfangen.
Die Zimmer waren Punkt 20 Uhr fertig und das Stück konnte los…. Na ja eigentlich…. ja weiter gehen. Beide kamen nacheinander rein. Jeder zeigte, warum er da war. Dann ging eigentlich alles ganz schnell. Der erste Selbstmordversuch scheiterte und der Wahnsinn auf der Bühne startete.

90 Minuten Bühnenkomödie. Ohne Pause!!
Dialoge, Bewegung und … Ach einfach alles passte wieder.
Die Lachmuskeln wurden wieder betätigt.
Keine schnellen Dialoge, aber lange. Könnte solch lange Texte nie und nimmer auswendig lernen.
Dann war auch noch ein wenig Action auf der Bühne. Toll.

Dabei sah alles wieder so einfach am Anfang aus.
Das Bühnenbild sehr einfach und schlicht gehalten.
Das Licht auch nicht viel drum herum.
Und die Kostüme auch keine große Sache.
Aber gerade das macht ein Theaterstück für mich aus. Mit wenig viel hin zubekommen. Und was acuh noch gut umgesetzt wurde. Das links und recht auf der Bühne, also in beiden Zimmern, was passierte, aber nichts verpasst wurde. Obwohl zwei Sachen gleichzeitig abliefen. Herrlich.
Und ehrlich gesagt, weiß ich auch gar nicht, ob die das jetzt Beruflich machen oder das es jetzt eine kleine Gruppe war, die Spaß daran haben, aber schon sehr gut eingespielt waren. Genau, das kann ich ja auch gleich noch einmal schauen.

Okay, jetzt bin ich schon ein wenig schlauer. Das sind alles Schauspieler.
Die Gesichter hatte ich schon einmal gesehen, aber bekam diese Personen nicht unter, aber egal. Denn diese Gruppe hatte Spaß gemacht und das ist doch eigentlich das, was ein Abend ausmacht. So, wenn ihr jetzt aber neugierig geworden seid, wer da auf der Bühne steht, hier die Namen
Achmed Ole Bielefeld
Achim Buch
Sewan Latchinian
Natalie O´Hara
Jacques Ullrich

Zusammengefasst…. Es ist ein sehr gutes Stück auf die Bühne getragen worden und man hat mir wieder einmal gezeigt, dass man sehr gute Filme auch auf die Bühne bekommen kann.
Ja und ich würde es auch noch ein zweites mal mir anschauen, wenn jemand es mir anbietet. Es lohnt sich. 👌👏

Mehr Infos: https://hamburger-kammerspiele.de/programm/die-nervensaege/

Cirque Du Soleil – Paramour

Moin Moin

Gestern (3.April) habe ich eine Einladung bekommen, die ich nicht ablehnen konnte. Denn ich durfte in die Neue Flora.
Dort gab es nämlich eine Vor-Vor-Premiere.

Cirque Du Soleil – Paramour

 

 

Musical und Artistik in einem.
Mehr wusste ich nicht und wollte ich auch nicht wissen.
Hatte mir auch nichts darunter vorstellen können.

Nun denn. Rein ich die Sachen und ab zur Flora.
Dort wurde ich dann auch gleich eingesammelt und es ging in den Saal.
Reihe 6 Mitte. Später ist es dann PK 1 für ca. 180 Euro.
Hinter mir die ganzen anderen eingeladenen Gäste.
PR, Medien und so weiter und natürlich das wichtigste…. Die Techniker und was noch so dazu gehörte, damit diese Vor-Vor-Premiere ein voller Erfolg wird

Story:
Der Regisseur AJ braucht eine neue Hauptdarstellerin für seinen Film.
Nach langem suchen hört er eine Stimme, die er nicht widerstehen kann und sprach die attraktive Sängerin an und bietet ihr eine Hauptrolle. Nach mehreren Drehtagen, bekommt sie auch gleich den Künstlernamen „Indigo“.
AJ sieht nicht nur das Talent und den Star, er verliebt sich auch in sie.
Indigo hat aber nicht nur Gefühle zu AJ, sondern sie hegt auch Gefühle für den jungen Pianist Joey, der den Titelsong für den Film schreiben soll.
Somit beginnt die Love-Story und am Ende kann es ja immer nur einen geben.

Ja… Was soll ich sagen….
Mir fehlen einfach die Worte. Es gibt nur ein „Wahnsinn“.
Weiß auch gar nicht, wo ich anfangen soll.

Denn die Schausteller waren nicht nur gut sondern hervorragen, es waren vor allem die 23 Akrobaten, die sich in den Vordergrung spielten. Was die dort auf die Bühne gebracht haben, war schon alleine der Abend wert.

Fangen wir doch mal mit der Bühne an. Denn ohne sie funktioniert schon mal gar nichts.
Denn diese riesen Bühne wurde mal wieder komplett ausgenutzt. Der Außenaufbau war schon einmal ein Hingucker. Man hatte echt gedacht, man ist vor einem Studio in Hollywood. Recht einfach, aber sehr effektiv. Dann der Bühnenboden…. Man hatte echt gedacht, man ist wieder in der alten Zeit. Das was mich auch wieder immer ins Staunen bringt, ist wie schnell der Aufbau, der verschiedenen Bühnenaufbauten sind. Denn wenn ein Stück gespielt wird und die große Wand vorgefahren wird, werden die verschieden großen Bühnenaufbauten ausgetauscht und müssen auch immer auf der richtigen Position stehen. Fantastisch. Auch während der Tracks, bekommt man kaum mit, das noch was verändert wird. Da gibt es echt nur zu sagen: Volle Punktzahl

Dann mal zur Technik. Ich hoffe die bleibt so. Musik und Stimme kann man endlich wieder hören und verstehen. Ich weiß ja nicht, ob die Neue Flora neue Boxen bekommen hat, aber so sauber hatte ich es lange nicht mehr gehört. Zur Musik… Ja, da habe ich dieses Mal kein Ohrwurm bekommen, aber das ist jetzt nicht so tragisch. Auch die Lichttechnik, bis auf ein zwei Ausfälle (Probe halt) war wieder zum staunen.

Kostüme sind wie immer Maßgeschneidert. Sehen gut aus und auch nichts dabei was in den Augen weh getan hatte.

Es ist wirklich eine bemerkenswerte Darbietung.
Zirkusdarbietungen habe ich gelesen, aber auf der Bühne zu diesem Musical, finde ich den Name Zirkus doch ein wenig plumb.
Aber es ist so ziemlich alles dabei. Saltos, Trampolin und so weiter.
Respekt an alle Akteure die sich so etwas zutrauen ohne großartige Absicherung.

Ach was soll ich noch sagen. Es war einfach Atemberaubend. Denn die Mischung aus Musical und Akrobatik wurde sehr gut und sauber umgesetzt.
Kleiner Tipp: Bitte nicht die ersten 4 Reihen benutzen, denn das ist einfach zu Nah. Okay, ob das Geld (was Stage haben möchte) es wirklich wert ist, muss jeder selber herraus finden ;o).

Bilder kann ich leider nicht einsetzen, da ich nicht weiß, wie streng die es nehmen. Aber bei Youtube oder direkt hauf der Hauptseite, gibt es Bilder und Videos.

Viel Spaß

Kleiner Abend Gedanke

Es ist 23 Uhr und ich bin auf dem Weg nach Hause.
Donnerstag und der Bus ist voll.
was man alles so sieht..
Spieler, Schläfer, Klöner, Schreiber.
Jung bis Na ja alt will ich nicht sagen. hihi
Man hat so seine Musik auf den Ohren und denkt sich doch immer wieder… wo wollen die hin, wo kommen alle her.
So viele Menschen in einem Bus.

Das kann die Großstadt.
Ach wie gerne würde ich hier jetzt gerne jeden einzelnen fotografieren. Deren Ausdruck einfangen. Versuchen was zu sehen und es anderen zu zeigen.
Na ja, man darf ja noch träumen.

Denn leider sehe ich das nicht, dass ich dieses je mal in Deutschland noch einmal machen dürfte.
Aber irgendwann werde ich es noch einmal schaffen.

So. Muss gleich umsteigen.
Gute Nacht

Dumme Niederlage

Noch ein wenig liebevoll mit der Überschrift umgegangen.
Eigentlich wollte ich was anderes reinschreiben, konnte mich aber noch beherschen.
Somit erstmal ein

Moin Moin

Der Hamburger SV hat es wieder einmal geschafft, eine „Super“ Stimmung in Frust und Wut um zu wandeln.
Man Gewinnt mit ach und Krach gegen Greuther Fürth. Also nichts neues.
Eigentlich ein Spiel, was man sich nicht noch einmal anschauen möchte.
Eine Frechheit sich so zu präsentieren und dann sagen: Wiederaufsteiger!!!
Aber ist ja alles egal, man ist ja auf dem besten Weg, denn man steht ja oben.
Manche haben zwar gemeint, so bekommen wir im nächsten Spiel haue, aber dann diese Antwort im Derby. Viele fragten, ob dieses tatsächlich der Hamburger SV sei. So gut und so …. Man hat weiter gespielt, als man führte. Man hatte sogar mit zwei Toren Vorsprung, auf das dritte gespielt und dann sogar auf das vierte. Die hatten Lust und Laune. Man sah Spielfreude. An diesem Spieltag sah man, das was in der Mannschaft was passierte. Die Mannschaft machte was, was ich seid 25 Spielen nicht gesehen hatte, außer es waren mal kleine Ausflüge. Nur bei dem Spiel sah man es fast 90 Minuten lang. Eine Truppe die es wissen wollte.
Ja und da war wieder das Problem, das ich immer und immer wieder mal angesprochen hatte.
Denn da ging es um mehr als nur drei Punkte. Warum wird sich dann dort nur angestrengt. Warum wird da nur gezeigt, das es auch anders gehen kann. Oder haben die Jungs nur für das Spiel sich geschont? Denn jetzt kam wieder ein anderes Spiel. Darmstadt. Zu Hause. Alle schwärmten noch vom Derbysieg. Aufkleber, T-Shirts und so weiter wurden in verschieden Arten präsentiert. Alle hatten Lust auf ein Spiel. Es war mal wieder, wie man es so schön sagt…. ein sechs Punkte Spiel. Man konnte sich endlich mal richtig absetzen und vor der Dummen Länderspielpause sich mal ein wenig entspannen.
Alles war mal wieder angerichtet. Die Hamburger Jungs gaben auch gleich richtig Gas und wollten zeigen, das Pauli kein Ausrutscher war. Stellenweise sah es auch sehr gut aus. Die Gegner hatten kaum Chancen in das Spiel zu kommen. Was der Hamburger SV aber mal wieder nicht geschafft hatte, aus seinem Spiel Tore zu machen. Nein, man muss mal wieder so spielen, das man vielleicht Standards bekommt und dann darauf hofft, das die Pille irgendwie rein geht. Ja und zweimal hat der Verein es geschafft. Schnell hat man gezeigt, wer der Herr im Hause ist. Nach 15 Minuten war man mit 2:0 !!!! in Führung.
Dieses Vergnügen das der Hamburger SV 2:0 führte und dann noch 3:0 gewonnen hatte (zu Hause) war gegen Bielefeld am 27.08
Und Auswärts: Gegen Darmstadt, 2:0 zur Halbzeit und dann viel Dusel doch noch 2:1 gewonnen hatte.

Natürlich waren wir aus dem Häuschen. Natürlich haben wir uns alle darüber gefreut.
Auch wenn wir gesehen haben, was nach dem 2:0 passierte. Die Jungs auf dem Platz hatten das Ergebnis teilweise verwaltet. Natürlich darf man das. Man darf aber nicht vergessen, das man noch einen Gegner hat. Man bemühte sich, den Gegner vom Tor weg zuhalten, was auch noch gut funktioniert hat, aber wir sahen leider nicht mehr diese Euphorie, die Leidenschaft und das wollen auf das 3:0. Darum grummelte es ein wenig. Hatte auch schon mit meinen Platznachbarn schon darüber diskutiert. Okay, dann war Halbzeit. Das gefährlichste, was dem HSV passieren konnte. Halbzeit.
Natürlich sah man zufriedene Gesichter. Natürlich machte man seine Witze und so weiter in der Halbzeit, aber mein dummes Gefühl wurde leider bestätigt. Denn der Verein, hatte alles vergessen oder Wolf sagte, das sie ruhig weiter so machen können. Wenn das so war, dann könnt ihr gerne gleich wieder den Trainer austauschen, denn JEDER Trainer hätte jetzt wohl eher den Text gebracht, der die Jungs mal wieder aufweckt. Alarm macht, warum man aufhörte zu spielen und nicht auf das drei zu null gegangen ist. Vielleicht auch ein wenig rotieren in der Aufstellung. Auf jeden Fall, ist die Halbzeit dafür da, um was zu ändern. Dieses wurde mal wieder nicht beherzigt.

Kann es auch immer noch nicht verstehen, das eine Mannschaft, nach 26 Spieltagen, es nicht verstanden hat, was los ist. Was der Verein braucht und was alles daran hängt. Denn alle kamen wieder raus und das Spiel war ein anderes, als das in der ersten Halbzeit. Denn nun kam der Gegner. Der HSV spielte so, als ob sie nicht damit gerechnet hätte. Die Abwehr war wieder so löchrig, wie ein Käse. Wenn ich mich richtig erinnere ist alles auf rechts gekommen und die drei Tore auch.
Will ja nicht wieder was beschreien, aber wer dort steht und was Bates dann wieder dahinten reparieren muss sieht man dann ja wohl. Möchte Bates nicht frei sprechen, er stand auch recht oft falsch, aber immer alles richtig machen kann man nicht. Nur wieso brauchen die Gegner immer nur drei Spielzüge und machen dann gefährliche Angriffe. Das kann doch nicht sein.
Ja, es ist eine junge Mannschaft, aber eine eingespielte Mannschaft. Da kann man nicht den Gegner immer so einladen.
Darmstadt durfte auf einmal alles machen. Sie hatten auch immer mehr Lust, weil sie mitbekamen, das bei den Hamburgern mal wieder die Energie verschwand. Darmstadt verstand es immer mehr, hinten besser zu stehen und wurden genauer bei den Pässen. Die Hamburger wurden immer…. wie kann ich das nennen…..traniger? Mit anderen Worten: Dummheit muss bestraft werden und schon stand es 2:2.
Das 2:1 war wunderschön raus gespielt und eiskalt versenkt.
Denn wenn man soviel Platz und Zeit hat, kann man nur das Tor machen. Ein Tor aus dem Spiel her raus. Dann wieder ein Angriff. Wieder ausgespielt und dann der satte Schuss nur gegen den Pfosten. Nur der HSV wurde nicht wach gerüttelt. Die Behäbigkeit ging weiter. Selbst vor dem 2:2. Das Foul hätte nie entstehen dürfen. Ein schöner Freistoß und der Pollersbeck bekommt die Hände und den Körper nicht in Bewegung. Das war sein Ball.
Dann die Wechsel. Die habe ich mal wieder nicht verstanden, aber wer will dann auch was verstehen, in dieser Situation. Ein verdientes 2:2. Erst dann kam der Hamburger SV wieder in Schwung. Die Darmstädter machten mal eine kleine Pause. Verständlich. Dieses versuchte der HSV auch gleich aus zunutzen. Aber diese Spielweise wächst auf keine Kuhhaut. Ist alles frei, wird ständig noch einmal ein Spieler angespielt. Statt es einmal zu versuchen oder was zu riskieren. Nichts. Ist aber alles besetzt oder zwei Gegenspieler machen den Raum oder den Weg zu, dann rennt man rein oder schießt, damit der Gegner dann den Ball bekommt. Okay, der Gegner hatte sich das dann mal 5 Minuten angeschaut und sich eigentlich auch irgendwie auf den Punkt gefreut. Nur sahen die, das der HSV komplett vorne steht und nichts hinbekommt. Darmstadt stand auch so sicher, das sie gar nicht fouln mussten. Sie saheb das der Hamburger SV nur Standards kann und keine Tore aus dem Spiel hinbekommt.
Da griff sich der Gegner ans Herz.
Ballgewinn, Platz genug vorhanden. Dieses auch mit einer Ruhe. Unheimlich
Einfach mal drei vier Spieler ausgespielt und dann schießt man einfach mal drauf.
Die belohnung? Drei Punkte
Fußball kann halt einfach sein.
Aber nicht wenn man HSV heißt.

Endlich wurde mal die Dummheit hart bestraft.
Schade das jetzt Pause ist. Eigentlich haben die es nicht verdient.
Aber warum ist das so und wieso schleicht sich dieser Mist schon über mehrere Jahre ein.
Immer wenn man meint, da kommt was, geht der Dreck wieder von vorne los und dann hört man bekloppte Kommentare:
Ein bitterer Tag mit einer herben Niederlage.
Für die zweite Halbzeit gibt es keine Erklärung
oder
Doch habe eine Erklärung: Ihr habt nach der 20 Minute aufgehört zu spielen und Darmstadt, wusste wie man den HSV besiegen kann, denn der Spielt seit 26 Spieltag nichts anderes.

Dann noch dieses von Wolf:
Es sind einzelne Momente, die uns gekillt haben. Es ist ja nicht so, dass die Darmstädter uns völlig überlegen waren. In den Momenten waren sie cleverer als wir. Wir hatten viele Szenen, die wir nicht in ein Tor umsetzen konnten.
Oder
Wir kommen dann raus und es ist ein langer Ball, der für das 2:1 sorgt. Später gibt es ein Freistoß zum 2:2. Wir haben in Anschluss sechs bis sieben Szenen, aber verlieren das Spiel mit der Allerletzten Aktion, Das ist sehr bitter.

Sehr schön die zweite Halbzeit erklärt, das haben wir aber alle selber gesehen. Das wussten wir schon. Und bitter ist was anderes.
Bitter ist, wenn man 90 Minuten Minuten ein Spiel mit einem gleichen starken Gegner hat und dann durch ein kleinen Fehler verliert, der jedem passieren kann.
Das was ich gestern gesehen habe, war Mickey Mouse Scheiße.
Sorry das musste jetzt mal sein.
Mag ja kaum schreiben, wenn die Jungs mal gut gespielt haben.
Denn was dann passiert………sieht man ja wieder

Fand es schon fast lustig.
Es war abpfiff und wir (bei der Gruppe, wo ich sitze) machten mal wieder ein auf Galgenhumor.
Und es hieß Derbysieger, Derbysieger hey hey.
Da kam dann doch der Spruch:“Den kannst du dir in die Haare schmieren“
Musste doch schon grinsen

Aber wann hört es endlich auf.
Der Hamburger SV und seine Lächerlichkeit.
Man hatte sich ja drauf eingestellt, das es mal Rückschläge gibt, aber diese Rückschläge werden nicht mal richtig ausgebügelt. Man nimmt es als Unfall hin und spielt trotzdem Spiel für Spiel immer so weiter. Wann hört das auf.
Und hört endlich auf, auf andere Vereine zu schauen.
Der HSV ist zweiter. Er hat alles selber noch in der Hand. Köln und Union kommt noch.
Die anderen werden natürlich auch noch gespielt.. Aber die direkten Konkurrenten kommen noch.
Darum hat man noch mehr in der Hand
Es sind nur noch 8 Spiele.
Also reist euch jetzt noch einmal zusammen und zeigt uns wenigsten 8 Fußballspiele.

So. Nun höre ich mal was an, was die anderen so gesagt haben und lese mal, was andere so geschrieben haben.

%d Bloggern gefällt das: